Stefan Ochs Wettermail - Fr 13.07. 22:05

Wetter - keine große Änderung, sommerlich, einzelne Schauer und Gewitter

Hallo!

Am Samstag und Sonntag gibt es nur wenig Wetteränderung. Es ist überwiegend heiter bis wolkig. Jeweils am Nachmittag bilden sich einzelne Schauer und Wärmegewitter und zwar bevorzugt über bergigen Gebieten, weil dort die Warmluft leichter vom Boden aufsteigen kann. Maximal werden 28 bis 29 Grad erreicht. Der von Gewitterböen abgesehen sehr schwache Wind weht aus wechselnden Richtungen.

Am Montag treten etwas vermehrt Schauer und Gewitter auf, weil sich bei uns eine schwache Tiefdruckrinne bildet, in der die Luft zusammenströmt und aufsteigt. Die Sonne scheint seltener und maximal werden nur noch 25 bis 26 Grad erreicht. Der schwache Wind weht aus Ost. Wie üblich gibt es in Gewitternähe starke Böen.

Diese Tiefdruckrinne ist nun aber kein großer Einschnitt in der Wetterentwicklung. Sie zieht am Dienstag nach Osten ab und danach sieht es wieder so ähnlich aus wie vorher, nur dass mit leicht auffrischenden Westwinden etwas kühlere Luft einströmt. Das heißt für Dienstag und Mittwoch konkret: Heiter bis wolkig, nur vereinzelt bilden sich am Nachmittag kleinere Schauer und Gewitter und die Höchsttemperaturen liegen bei 27 Grad.

Nachts kühlt es auf 13 Grad ab und damit genau auf den statistischen Mittelwert für diese Jahreszeit. Die Höchsttemperaturen sind dagegen überdurchschnittlich, die langjährigen Mittelwerte liegen bei nur 24 Grad. Das liegt vor allem daran, dass es so selten regnet. Die niedrigsten Tagestemperaturen stehen im Hochsommer nämlich immer in Verbindung mit Regengebieten (Verdunstungskälte).

Dass wir keine zünftige Westwetterlage hinbekommen, liegt an den weiterhin nur sehr geringen Temperaturgegensätzen zwischen Nord- und Südeuropa. In Finnland und Schweden liegen die Höchsttemperaturen bei 32 Grad und zwar noch bis in die zweite Hälfte der nächsten Woche hinein! Im hohen Norden, im Bottnischen Meerbusen nahe am Polarkreis liegen die Wassertemperaturen aktuell bei 19 Grad. Beeindruckend finde ich den Vergleich mit Nordamerika: Dort ist die Hudson Bay auf dem Breitengrad von Kopenhagen noch zugefroren. Wegen der Meeresströmungen (Nordatlantikstrom) ist es am Westrand des nördlichen Nordatlantiks natürlich immer kälter als am Ostrand. Aber aktuell sind die Unterschiede schon enorm.

Wetterochs


 



Wetterochs Wettermail
Das Wetter im Einzugsgebiet der Regnitz - kostenlos und aktuell

Bitte beachten Sie beim Einkaufen meine Werbepartner-Links.

Den Einkauf bei Amazon starten Sie direkt hier.

Eintragen in den Verteiler der Wettermail und Löschen aus dem Verteiler der Wettermail:
abo.wettermail.de

Oder zum Anmelden/Abmelden eine leere E-Mail senden an:
start@wettermail.de
bzw.
stop@wettermail.de