Stefan Ochs Wettermail - Di 08.01. 20:58

Wetter - zunehmend winterlich mit Schnee, ab Samstag wieder milder

Hallo!

Am Mittwoch ist es überwiegend bedeckt mit schauerartigen Schneefällen. Im Regnitztal sinken die Temperaturen erst am Abend unter 0 Grad, ansonsten herrscht Dauerfrost. Auf den Höhen des Jura voraussichtlich 4 cm Neuschnee, im Regnitztal kaum 1 cm. Im Bereich stärkerer Schauer kann es örtlich begrenzt deutlich mehr schneien und zwar auch im Tal (Niederschlagsabkühlung).

Am Donnerstag ist es im Bereich eines Zwischenhochs wechselnd bewölkt und nur vereinzelt fällt mal ein Schneeflöckchen. Im Regnitztal bis +1 Grad, oberhalb von 400 m dauerhaft unter 0 Grad. Es gibt frische Windböen aus Nord.

Im Vorfeld einer von Nordwesten heranziehenden Warmfront ist es am Freitag bedeckt mit länger anhaltenden Schneefällen. Bei Temperaturen um -2 Grad bleibt der Schnee überall liegen. Es gibt 3-6 cm Neuschnee. Der Wind dreht auf Südwest. Er ist in Böen frisch.

Auch am Samstag und am Sonntag weht der in Böen frische Wind aus Südwest. Die Temperaturen steigen auf +2 bis +5 Grad und es regnet zeitweise.

Wetterochs

P.S.:

Warum liegt in den Bergen so viel Schnee? Weil es dort kälter ist? Nicht nur. Tatsächlich sind die Niederschläge in den Bergen auch intensiver und länger anhaltend als im Flachland. In Oberstdorf z.B. fällt im Januar im langjährigen Mittel dreimal so viel Niederschlag wie in Nürnberg. Verursacht wird das von Wetterlagen, bei denen der Wind gegen die Gebirge weht, so dass Luft angestaut und zum Aufsteigen gezwungen wird. Im kleineren Maßstab gibt es diesen Effekt auch hier bei uns in Franken. In Gräfenberg fällt im Januar doppelt so viel Niederschlag wie in Nürnberg. Hier macht sich der Stau bei Westwetterlagen bemerkbar. Wenn also bei uns oben auf dem Jura so viel Schnee liegt und unten fast gar nichts, dann hat das nicht nur mit der niedrigeren Temperaturen, sondern auch mit den intensiveren Niederschlägen zu tun.

Da die ergiebigen Niederschläge in den Bergen vom Stau kommen, gibt es in den Nordalpen bei Nordstau und in den Südalpen bei Südstau besonders viel Schnee. Derzeit haben wir eine Häufung von Nordwest- und Nordwetterlagen und dementsprechend ungewöhnlich viel Schnee in den Nordalpen. 2014 drückten mehrmals hintereinander Tiefs feuchte Mittelmeerluft gegen die Südalpen. Damals gab es in den Südalpen so viel Schnee wie jetzt in den Nordalpen.


 



Wetterochs Wettermail
Das Wetter im Einzugsgebiet der Regnitz

Bitte beachten Sie beim Einkaufen meine Werbepartner-Links.

Den Einkauf bei Amazon starten Sie direkt hier.

Eintragen in den Verteiler der Wettermail und Löschen aus dem Verteiler der Wettermail:
abo.wettermail.de

Oder zum Anmelden/Abmelden eine leere E-Mail senden an:
start@wettermail.de
bzw.
stop@wettermail.de