Stefan Ochs Wettermail - Fr 15.02. 10:36

Wetter - praktisch durchgehend Hochdruckeinfluss

Hallo!

Ein gewaltiges Hoch bestimmt das Wetter bei uns in Mitteleuropa. Gewaltig ist auch die Erwärmung der Atmosphäre, die in diesem Hoch durch die Absinkvorgänge stattgefunden hat. Der Radiosondenaufstieg von Kümmersbruck aus der vergangenen Nacht zeigt am Boden -3 Grad und 200 m darüber +6 Grad. Wir haben es also nachts mit einer hauchdünnen Kaltluftschicht direkt über dem Boden zu tun.

Das quasi wolkenlose und natürlich auch niederschlagsfreie Hochdruckwetter hält bis einschließlich Montag an. Könnte die Sonne die bodennahe Kaltluftschicht schon komplett durchwärmen, kämen wir auf 22 Grad. Aber dafür ist die Sonneneinstrahlung erst im März stark genug. In den nächsten Tagen werden wir wohl Höchsttemperaturen zwischen 10 und 15 Grad erreichen. In den Nächten kühlt es in ungünstigen Tallagen bis auf -6 Grad ab, während es auf den Gipfeln der Fränkischen und Hersbrucker Schweiz kaum unter 0 Grad geht. Der sehr schwache Wind weht meist aus Süd bis Südost. Vereinzelt gibt es Frühnebelfelder.

Von Dienstag auf Mittwoch überquert uns eine sich auflösende atlantische Kaltfront. Es ist ab Dienstagabend wolkiger und am Mittwoch auch mal stärker bewölkt mit einer geringen Schauerneigung. Zugleich steigt der Luftdruck aber schon wieder an und das nächste Hoch beginnt sich aufzubauen. Der Westwind lebt ein kleines bisschen auf und die Höchsttemperaturen liegen weiterhin bei 10 bis 15 Grad.

In der zweiten Hälfte der nächsten Woche ist es dann wieder sonnig und trocken. Zu 80 % bleibt es tagsüber sehr mild. Zu 20 % sickert von Osten her trockene Kaltluft ein und drückt die Höchsttemperaturen auf 5 Grad.

Es sind somit auf absehbare Zeit keine nennenswerten Niederschläge zu erwarten. Nachdem der Dezember sehr nass war und der Januar durchschnittliche Niederschlagsmengen gebracht hat, sollte man eigentlich meinen, dass das Problem mit der Trockenheit nun entschärft wäre. Die Grundwasserstände sehen aber leider nicht so berauschend aus. Inzwischen haben wir wieder viele Messstellen mit niedrigen und sehr niedrigen Werten. Es ist dem Winter also nicht gelungen, die extreme Trockenheit des vergangenen Jahres vollständig auszugleichen.


https://www.nid.bayern.de/grundwasser/regnitz

Wetterochs


 



Wetterochs Wettermail
Das Wetter im Einzugsgebiet der Regnitz

Bitte beachten Sie beim Einkaufen meine Werbepartner-Links.

Den Einkauf bei Amazon starten Sie direkt hier.

Eintragen in den Verteiler der Wettermail und Löschen aus dem Verteiler der Wettermail:
abo.wettermail.de

Oder zum Anmelden/Abmelden eine leere E-Mail senden an:
start@wettermail.de
bzw.
stop@wettermail.de