Stefan Ochs Wettermail - Mi 11.09. 22:41

Wetter - wenig Regen so weit die Prognosen reichen

Hallo!

Ein großes Hoch wandert mit seinem Kern bis Montag langsam von den Britischen Inseln kommend über Deutschland hinweg zum Balkan.

An der Ostflanke des Hochs werden am Donnerstag und Freitag mit schwachen Westwinden einzelne Wolkenfelder zu uns gelenkt, aus denen vor allem am Donnerstag gelegentlich etwas Regen fallen kann. Zwischendurch heitert es aber auch mal auf. Maximal werden 21 bis 24 Grad erreicht.

Von Samstag bis Montag liegen wir im Kern bzw. an der Westflanke des Hochs. Dadurch dreht der schwache Wind auf Ost bis Südost und die Luft trocknet ab. Es wird sonnig, Regen fällt nicht mehr und die Höchsttemperaturen erreichen 23 bis 26 Grad.

In den Nächten kühlt es je nach Aufklaren auf 10 bis 5 Grad ab.

Am Dienstag überquert uns von Nordwesten her eine Kaltfront, hinter der sich rasch ein neues Hoch aufbaut. Wie stark der Temperaturrückgang ausfallen wird, ist noch unsicher. Auffallend sind die geringen Niederschlagsmengen, die die Ensemble-Prognosen bis zum Ende (27. September) zeigen. Diese spiegeln das Vorherrschen von Hochdruckwetterlagen wider. Diese sind nämlich von absinkenden Luftbewegungen dominiert und die Luft aus höheren Schichten ist wegen der Kälte dort oben eben trocken.

Wetterochs


 



Wetterochs Wettermail
Das Wetter im Einzugsgebiet der Regnitz

Bitte beachten Sie beim Einkaufen meine Werbepartner-Links.

Den Einkauf bei Amazon starten Sie direkt hier.

Eintragen in den Verteiler der Wettermail und Löschen aus dem Verteiler der Wettermail:
abo.wettermail.de

Oder zum Anmelden/Abmelden eine leere E-Mail senden an:
start@wettermail.de
bzw.
stop@wettermail.de